Liebe KKVerinnen, liebe KKVer,

ich hoffe, dass Sie das höchste Fest der Christenheit, das Fest der Auferweckung Christi, gut haben begehen können und wünsche Ihnen, dass Sie die Osterfreude in das „normale“ Leben, das ja seit einem Jahr so normal nicht ist, mitnehmen konnten.
Die guten Wünsche konnten wir den älteren Mitgliedern leider nicht, wie im Advent erhofft, persönlich überbringen, da sich die Pandemie Situation nicht verbessert hat. Auch wird ein Treffen in unserer Gemeinschaft weiterhin nicht möglich sein. Das Seniorenzentrum Maria-Hilf lässt noch keine Gäste für Veranstaltungen ins Haus. Ein Ausweichen, wie wir es im Herbst machten, scheidet derzeit gleichfalls aus. So mussten wir die Abende mit der Bürgermeisterin und Herrn von Holtum absagen. Wir hoffen, sie demnächst nachholen zu können.
Die traditionelle Maiandacht feiern wir abweichend von unserer Ankündigung im Jahres-programm am 11. Mai um 19.00 Uhr in der Kirche St. Marien in Viersen-Hamm. Gestaltet wird die Andacht von unserem geistlichen Beirat Pfarrer Grafe und Doris Glittenberg. Wegen der Beschränkung der Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung bei Marlene Redecker erforderlich unter 02162-350250 oder info@kkv-viersen.de.
Schon vorher, nämlich am 02. Mai um 11.00 Uhr, ist die Gedenkmesse für unsere verstorbenen Mitglieder Helmut Brings und Hugo Redecker in St. Remigius, zu der wir herzlich einladen. Melden Sie sich dazu bitte ab Montag, dem 26.04. im Pfarrbüro St. Remigius telefonisch an unter 02162-93140.




Liebe Mitglieder des KKV Viersen,

leider können wir auch die im März vorgesehenen Veranstaltungen nicht durchführen.
Das noch bis zum 07. März geltende Versammlungsverbot zwingt uns dazu, den schon im Vorjahr verschobenen Vortrag von Erzpriester Ribakovs über das orthodoxe Christentum erneut zu verschieben. Vielleicht gelingt es uns, den Abend im Herbst nachzuholen.

Falls man sich nach dem 07. März wieder treffen dürfen sollte, würde uns der Versammlungsraum für das Benefizessen fehlen. Ins Maria-Hilf-Seniorenzentrum werden wir vorerst nicht hinein dürfen, wie wir erfahren mussten. Uns wurde aber versichert, dass wir dort weiterhin willkommen sind, wenn es die Pandemie-Situation erlaubt. Vielleicht ist auch diese Veranstaltung im Herbst wieder möglich.
Was die Veranstaltungen im April betrifft, warten wir zunächst ab, wie die Corona-verordnung im März aktualisiert wird.

Nun eine traurige Nachricht: im Januar verstarben drei Mitglieder unserer Ortsgemeinschaft. Wir gedenken Magdalene Lehnen (wir informierten Sie bereits über deren Tod), Christel Schmökel und Adalbert Wolff in der hl. Messe um 11 Uhr am 14. März in St. Remigius. Wer am Gottesdienst teilnehmen möchte, muss sich ab dem 08. März im Pfarrbüro anmelden unter 02162-93140.

Liebe Mitglieder, uns Allen fällt es schwer, mit den durch die Pandemie notwendig gewordenen Einschränkungen zu leben. Vielleicht bringt es Ihnen Trost, noch einmal in die Ausführungen unseres geistlichen Beirats Pfr. Grafe zu schauen, die wir in der Anlage zu unserem Rundschreiben vom 16.04.2020 übersandt hatten.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken