Juni 2013


Einladung zur KKV Veranstaltung am 25. Juni 2013, 15.00 Uhr
Besichtigung Wasserwerke Helenabrunn

Liebe KKVerinnen und liebe KKVer, verehrte Gäste,

Wasser- Informations-Zentrum Helenabrunn
Kaldenkirchener Str. 250 vor der Autobahn Abf. Düsseldorf von Viersen kommend 1. Ampel links PR Parkplatz.

In Helenabrunn befindet sich ein Informationszentrum für Trinkwasser. Hier wird die Aufbereitung von Wasser zu Trinkwasser veranschaulicht.
Auf dem Wassererlebnispfad, auf dem Außengelände des Wasserwerks, geben Tafeln und verschiedene Modelle umfassende Informationen zum Thema Trinkwasser und Abwasser. Wir haben im Anschluss an unsere Führung noch Zeit, uns diese anzusehen.
Die NEW AG lädt uns zum Kaffee ein.
Freuen wir uns auf einen anschaulichen Nachmittag.
Bitte bis zum 21. Juni 2013 bei Marlene Redecker Tel.02162-350250 oder info@kkv-viersen.de anmelden
Ihre Annemarie Kesselburg

Mit freundlichem Gruß und Kreuzschiff voraus Thomas Neef 1. Vorsitzender


Einladung zur KKV Veranstaltung am 4. Juni 2013,
18.00 Uhr - Besichtigung Möbelfabrik Thelen

Liebe KKVerinnen und liebe KKVer, verehrte Gäste,

seit mehr als 280 Jahren ist die Familie Thelen in Schreinerei und Möbelproduktion tätig. Der heutige Seniorchef, Herr Anton Thelen, begann vor 60 Jahren seine berufliche Laufbahn, die ihn zum Inhaber eines der heute bedeutendsten Hersteller von Einbauküchen und Einbaumöbeln unserer Region werden ließ.
Die Fa. Thelen ermöglicht uns eine Besichtigung ihrer Ausstellung in Leuth und anschließend der Produktionsstätten in Kaldenkirchen. In Gruppen von ca. 15 Personen wird uns gezeigt, wie heutzutage Möbel weitgehend automatisiert, aber doch unter Mitwirkung von ca. 50 Schreinern, hergestellt werden.
Bitte melden Sie sich bis zum 28.Mai 2013 telefonisch ( 02162-350250) oder per Mail
( info@kkv-viersen.de ) an. Mitnahmewünsche können berücksichtigt werden.
Beginn der Besichtigung ist um 18 Uhr auf dem Produktionsgelände der Fa-Thelen in Kaldenkirchen, Auf der Kurt 3. Dorthin kommen Sie über die A 61, Ausfahrt Kaldenkirchen, links abbiegen, dann B 221 Richtung Kaldenkirchen, nach der Autobahnunterführung links ins Industriegebiet Herrenpfad-Süd, Straße "An der Landwehr", dann nächste wieder links "Auf der Kurt". Weiter geht es nach Besichtigung der Produktion zur Ausstellung Nettetal-Leuth, May 15. Dazu fahren wir wieder auf die B 221. Biegen Sie rechts ab in Richtung Leuth Ortsmitte, dann erreichen Sie das Ziel.


Aus unserem Vereinsleben

Kurzbericht über den Bundesverbandstag vom 10.05.-12.05.2013 in Freiburg:

Aus Viersen waren wir mit insgesamt 7 Teilnehmern vertreten. Der erste Tag begann mit der Verleihung des KKV-Ehrenpreises „Der Ehrbare Kaufmann“ an den Unternehmer Dr. Wolfgang Böllhoff im Freiburger Rathaus. Leider konnte nur ein ausgesuchter Kreis an dieser Verleihung teilnehmen. Am frühen Nachmittag startete dann die Themenarbeit mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „aktive Bürgerbeteiligung“. Das Podium war besetzt mit Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer von der Uni Freiburg, Dr. Stefan Vesper vom ZdK und dem MdB Peter Weiß. Tenor der Diskussion: Die Erwartungshaltung an den Staat ist zu groß. Der Einzelne muss sich mehr engagieren. Bei Entscheidungen in der Politik und im täglichen Leben sollen die Entscheider losgelöst von den Sachargumenten nach ihren Wertmaßstäben befragt werden, die zu ihrer Entscheidung beigetragen haben. Denn jeder Mensch entscheidet immer auch nach seinen Werten!
Beim Eröffnungsgottesdienst im Freiburger Münster mit Erzbischof Dr. Robert Zollitsch griff dieser im Rahmen seiner Predigt das Thema Arbeit auf. „Arbeit muss menschengerecht gestaltet sein und nicht der Mensch arbeitsgerecht“. Der gemeinsame Gottesdienst im vollbesetzten Freiburger Münster unter Einbeziehung der KKV-Fahnen und des Domchors war ein besonderes Erlebnis und ein starker Ausdruck für unseren Glauben. Im Anschluss daran ging es über in den geselligen Teil in der Mensa der Freiburger Universität. Die Gastgeber vom KKV Laetitia Freiburg hatten dort zu einem launigen Programm eingeladen.
Der zweite Tag startete mit der Delegiertenversammlung im Stadthotel Kolping. Die Berichte aus den einzelnen Ressorts wurden vorgetragen und diskutiert. Ein wichtiges Thema betrifft alle Ortsgemeinschaften und das ist die Altersstruktur.

Aktuell sind 54 % aller Mitglieder über 70 Jahre alt. Allerdings hat der Bundesverband bereits vor zwei Jahren die Zeichen der Zeit erkannt und beim letzten Bundesverbandstag eine Zukunftskonferenz – mit dem Ziel, Vorschläge für die Zukunftsfähigkeit des KKV zu machen - eingesetzt, die ebenfalls ihre Ergebnisse präsentiert hat und die jetzt das kurzfristige Arbeitsprogramm für den Bundesvorstand ausmachen. In den nachfolgenden Wahlen wurde der Vorsitzende mit überwältigender Mehrheit für vier Jahre wiedergewählt. Tobias Gotthardt wurde ebenfalls als Stellvertreter wiedergewählt. Neu in den Vorstand als stellvertretender Bundesvorsitzender wurde Prof. Dr. Patrick Sensburg (MdB) aus dem Hochsauerlandkreis gewählt. Zum Abschluss der Delegiertenversammlung wurde die „Freiburger Erklärung“ verabschiedet. Hier die fünf Kernaussagen:

1. Jeder hat Mitverantwortung für unser Gemeinwesen und die gemeinsame Zukunft. Dies gilt besonders gegenüber den nachkommenden Generationen.
2. Was der Einzelne zumutbar selbst leisten kann, muss er auch selbst leisten. In diesem Sinne brauchen wir auch eine neue „Kultur der Selbständigkeit“.
3. Wer trotzdem Hilfe braucht, hat auch Anspruch darauf. Durch die Gemeinschaft und den handlungsfähigen Sozialstaat – „Kultur des Helfens“.
4. Für alle gilt im Rahmen ihrer Möglichkeit das „Prinzip der Gegenseitigkeit“. Wer was erhalten hat – von den Mitmenschen oder vom Staat -, muss auch seinen möglichen Beitrag einbringen.
5. Wir brauchen eine Erziehung zur Eigenverantwortung und zum Engagement statt Erziehung zur kritischen Distanz.

Natürlich kam an diesem Abend auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Der Bundesverband hatte zum Galaabend in die Mensa der Universität geladen.

Der letzte Tag des Bundesverbandstages wurde mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche St. Martin begonnen. Erneut zogen die Fahnen des KKV mit auf. In der Predigt erlebten wir einen fulminanten Monsignore Prof. Dr. Schallenberg. Leider gibt es den Predigttext nicht schriftlich, da der Monsignore komplett frei gepredigt hat. Der anschließend geplante Bannerzug durch die Freiburger Innenstadt fiel leider im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Regenschauer machten den Umzug unmöglich. Den Schlusspunkt setzte dann wieder in der Mensa der Freiburger Uni Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/CSU Bundestagfraktion. Er wies als protestantischer Christ noch einmal darauf hin, dass es wichtig ist, dass wir als Christen in Deutschland und Europa zusammenstehen müssen. Insbesondere hob er hervor, dass das heutige Deutschland und Europa ganz klar christliche Wurzeln haben und durch christliche Werte geprägt wurden.
Zum Abschluss des Bundesverbandstages wies der Bundesvorsitzende Wehner auf das neue Schwerpunktthema des KKV hin: „Mensch bleib im Gleichgewicht – Mut zur Balance zwischen Arbeit und Freizeit“. Der nächste Bundesverbandstag findet in Neheim im Sauerland statt. Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Lothar Beeck

Mit freundlichem Gruß und Kreuzschiff voraus Thomas Neef 1. Vorsitzender

Juli 2013