Januar-Juni 2014


Einladung zur KKV-Veranstaltung am Dienstag, dem 10. Juni 2014 um 18.00 UhrAbendwanderung in Brüggen

Liebe KKVerinnen u. KKVer, verehrte Gäste,

zu einer klassischen Stadtführung durch das historische Brüggen möchte ich Sie einladen.
Brüggen, eine moderne Gemeinde, liegt mitten im Naturpark Schwalm- Nette. Weit über die Gemeindegrenzen hinaus ist Brüggen bekannt. Hier ist immer was los. Viele begeisterte Besucher kommen zu den Altstadtfesten, zum Burgi Spargelmarkt, Weinfesten, Burgfestival oder zu dem stimmungsvollen Weihnachtsmarkt in Schloss Dilborn.
Der historische Ortskern mit Burg, Jagd- und Naturkundemuseum, Kreuzherrenkloster, der Schwalmmühle wurde in den letzten Jahrzehnten beispielhaft saniert.
Der Stadtführer führt uns zu den historischen Bauwerken der Gemeinde und erzählt über die wechselvolle Geschichte. Lassen Sie sich überraschen wie kurzweilig und interessant die Stadtführung präsentiert wird.
Am Dienstag. 10. Juni, 18.00 Uhr erwartet uns Herr Dörnhaus im Innenhof der Burg (vor der Touristen-Information).
Wir beschließen den Abend mit einem gemütlichen Beisammensein in der Torschänke.

Mit freundlichen Grüßen und Kreuzschiff voraus!
Ihr Heinz Hennen

Wegbeschreibung
Autobahn 61; Ausfahrt Boisheim; durch Boisheim bis Hinweisschild nach Brüggen. In Brüggen, vor dem Ortskern, links in die Straße „ Burgwall „ abbiegen.

MitfahrgelegenheitTreffpunkt: Dienstag , 10 Juni 2014, 17.00 Uhr Parkplatz Burgstraße.

Eine Anmeldung für die Stadtführung ist nicht erforderlich!

Einladung zur Heiligtumsfahrt Aachen

Wie schon angekündigt, nimmt unsere Ortsgemeinschaft Viersen am 21. Juni 2014 an
der diesjährigen Heiligtumsfahrt nach Aachen teil. Die Fahrt dorthin ist für uns Viersener kostenfrei. Die Buskosten trägt der Diözesanverband.
Der Ablauf ist wie folgt vorgesehen:

9.00 Uhr: Abfahrt mit dem Bus ab Stadtbad Burgstr. Viersen
10.30 Uhr: Einnehmen der reservierten Plätze auf dem Katschhof in Aachen
11.00 Uhr: Teilnahme am Hauptgottesdienst dort
13.00 Uhr: gemeinsames Mittagessen im Restaurant Elisenbrunnen ( Details s.u. )
ca. 14.00 Uhr: Besichtigung der Heiligtümer im Dom
anschl. Gelegenheit, eine Ausstellung zu besichtigen ( s.u. ) bzw. Freizeit
18.00 Uhr: Rückfahrt nach Viersen

Mittagessen:
2 Tellergerichte stehen zur Auswahl:
Aachener Sauerbraten mit Apfelrotkraut und Spätzle 14,50 €
Kalbfleischgeschnetzeltes mit Champignons, Vichymöhren und Eierspätzle 15,20 €

Ausstellungen:
"Orte der Macht" im Krönungssaal
"Verlorene Schätze" in der Domschatzkammer
"Karls Kunst" im Centre Charlemagne, Katschhof
Eine Organisation des Ausstellungsbesuchs durch uns ist leider nicht möglich.

Anmeldeschluss mit Angabe der Essenswahl: 10. Juni 2014 bei Marlene Redecker Tel. 02162-350250 oder per E-Mail info@kkv-viersen.de
Aus unserem Vereinsleben

Vor einigen Wochen verstarben unsere Mitgliedere Josefa Bischofs und Herbert Tück. Wir gedenken ihrer in der Hl. Messe am Samstag, dem 31.5.2014 um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Cornelius in Viersen-Dülken.

Mit freundlichem Gruß und Kreuzschiff voraus
Thomas Neef, 1. Vorsitzender

Einladung zur KKV-Veranstaltung am Dienstag, dem 29. April 2014 um 20.00 Uhrin der Gesellschaft Erholung, Bahnhofstr. 36


Sprachliche Vielfalt am linken Niederrhein, Referent: Dr. Georg Cornelissen
LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte
Liebe KKVerinnen und liebe KKVer, liebe Gäste.

Die Sprache am linken Niederrhein unterscheidet sich von Ort zu Ort, von Generation zu Generation. Natürlich gibt es auch Verbindendes (sonst würden die Menschen einander ja nicht verstehen), aber die lokalen Eigenheiten und die Phänomene des Sprachwandels sorgen dafür, dass sich der Niederrhein als eine überaus bunte Sprachlandschaft präsentiert. Der Referent hat im Kreis Viersen die ganze Bandbreite untersucht, vom altehrwürdigen Platt (oder „Plott“) bis hin zu den regionalen Elementen der Jugendsprache. In seinem Vortrag wird er Ergebnisse und Kostproben präsentieren.

Einladung zur Maiandacht in „St. Mariä Hilfe der Christen“ Dornbusch, Barionstr. 10 am Dienstag, dem 20. Mai 2014 um 19.30 Uhr
Liebe KKVerinnen, liebe KKVer, verehrte Gäste,

einladen möchten wir Sie auch in diesem Jahr zur traditionellen und allseits beliebten Maiandacht nach Dornbusch. Als Schutzpatronin des KKV sind wir Maria natürlich besonders verbunden. Wir verwenden Texte aus dem Gotteslob.

Die Autofahrer (Mitfahrgelegenheit) treffen sich um 19.00 Uhr Parkplatz Burgstrasse.

Diejenigen, die Mitfahrgelegenheit brauchen, melden sich bitte bis Montag, dem 19.5. bei Marlene Redecker Tel 02162 / 350250.
Die Radfahrer kommen bitte um 18.45 Uhr zum Haus Kaiserbad. Anschließend kehren wir in die Gaststätte „Zur Talquelle“ Schirick 34 zum Dämmerschoppen ein.
Die Maiandacht wird in diesem Jahr von Frau Doris Glittenberg und Lothar Beeck organisiert.

Aus unserem VereinslebenIm KKV Diözesanverband Aachen ist nun der Generationenwechsel gelungen. Mit unserem Mitglied Iris Kater wurde erstmals eine Frau zur Diözesanvorsitzenden gewählt. Iris Kater ist verantwortlich für das KKV Frauennetzwerk „alpha“ und seit Herbst kooptiert im Bundesvorstand. Sie wurde Mitte März vom Vorstand des Diözesanverbandes für den langjährigen Diözesanvorsitzenden Gregor Hasenbrink gewählt, dem bei der Sitzung des Hauptauschusses am 29. März für sein tolles Engagement in den letzten Jahren – und die rechtzeitige Suche nach einer Nachfolgerin – gedankt wurde. Er wurde zum Ehrenvorsitzenden der Diözese ernannt. Weitere Vorstandsmitglieder sind Kathrin Mevissen und Thomas Neef.
Vorab ein Hinweis auf unsere Veranstaltung am 21.06.2014:
Wir fahren nach Aachen aus Anlass der Heiligtumsfahrt. Die Kosten für den Bustransport trägt der Diözesanverband

Mit freundlichem Gruß und Kreuzschiff voraus
Thomas Neef, 1. Vorsitzender

Einladung zur KKV-Veranstaltung am Dienstag, dem 15. April 2014 um 20.00 Uhrin der Kirche St. Notburga

Liebe KKVerinnen und liebe KKVer, liebe Gäste,

wir laden Sie in der Karwoche ganz herzlich ein, die Welt des Ostergartens und der Jugendkirche in St. Notburga Viersen kennenzulernen. Am 15.04.2014 ab 20 Uhr haben wir die Möglichkeit, unter fachkundiger Leitung zunächst den Ostergarten zu besuchen und anschließend nähere Informationen über die Jugendkirche zu bekommen. Pastoralreferent Harald Hüller, der Jugendseelsorger der Region Kempen/Viersen, und Team stehen uns an diesem Abend Rede und Antwort. Insbesondere die Jugendkirche hat in den letzten Jahren über verschiedene Projekte auf sich aufmerksam gemacht. Hier konnte nicht nur mit der Widmung von St. Notburga zur Jugendkirche ein Gotteshaus in Viersen erhalten werden, sondern es ist auch gelungen, jungen Menschen den Glauben näher zu bringen oder zu erhalten. Genau hier setzt dann auch die Idee unserer Pastöre Finzel und Klugmann an: Wir müssen wieder die jungen Menschen für den Glauben begeistern. Lassen wir uns an dem Abend anstecken und uns ebenfalls für die Jugendkirche begeistern. Sollten Sie eine Mitfahrgelegenheit brauchen, melden Sie sich bitte bis zum 14. April bei Frau Marlene Redecker Tel. 02162/350250 oder per Mail info@kkv-viersen.de an

Beste Grüße und Kreuzschiff voraus Lothar Beeck


Aus unserem Vereinsleben

Bei der Sitzung des Vorstands des Diözesanverbands Aachen des KKV am 22. März 2014 verabschiedete sich Gregor Hasenbrink als Vorsitzender. Neu gewählt in dieses Amt wurde das Mitglied unserer Ortsgemeinschaft, Frau Iris Kater. Aus Viersen sind außerdem im Diözesanvorstand Frau Katrin Mevissen und der Unterzeichner.
Am Montag, dem 14. April 2014 ist wieder Stammtisch der jüngeren KKVerinnen und KKVer. Der Stammtisch geht in Düsseldorf in den Untergrund, es wird nämlich die Baustelle der U-Bahn besichtigt. Herzliche Einladung!

Mit freundlichem Gruß und Kreuzschiff voraus
Thomas Neef, 1. Vorsitzender

Einladung zur Veranstaltung am Dienstag, dem 11.3.2014, um 20.00 Uhr
Gesellschaft Erholung, Bahnhofstraße 36


Liebe KKVerinnen und liebe KKVer, verehrte Gäste,

wir laden Sie zu einem Vortragsabend mit Dr. W. Bruners ein.

Literatur und Kirche - eine nicht störungsfreie Beziehung.

Wissen Sie noch, was der Index der katholischen Kirche war? - Es war die Liste der für Katholiken verbotenen Bücher; u.a. stand auch das Alte Testament darauf.- Die Zeiten haben sich geändert, auch das Verhältnis der Katholischen Kirche zur (modernen) Literatur und heutigen Autoren. Aber ganz unbefangen begegnen sie einander immer noch nicht.

Über das spannungsreiche Verhältnis von Literatur und Kirche wollen wir an diesem Abend nachdenken.

Einladung zur KKV-Veranstaltung am Samstag, dem 29.03.2014 um 14.00 Uhr
Corneliushaus Moselstr. 2 – Dülken-

Liebe KKVer, liebe KKVerinnen, verehrte Gäste,

herzliche Einladung zum Einkehrnachmittag ins Corneliushaus in Dülken unter Leitung
von Gemeindereferentin Frau Heike Wolters.

Sie möchte mit uns nachdenken, ob die Fastenzeit, die Vorbereitung für das Osterfest,
heute in unserer Zeit noch aktuell ist.

Fastenzeit in meinem Leben? – Sag ja zum „Frühjahrsputz“ für die Seele!

Unser Leben, unsere Zeit vergeht immer schneller. Nehmen wir noch bewusst den Wechsel der Jahreszeiten oder sogar die verschiedenen Festkreise des Kirchenjahres wahr?
Frau Wolters möchte an diesem Nachmittag mit uns über die letzten Worte Jesu am Kreuz nachdenken.

Hat die Leidensgeschichte für mich einen aktuellen Lebensbezug, oder ist sie für mich
nur eine historische Begebenheit?
Die sieben letzten Worte Jesu am Kreuz sollen für uns Leitfaden sein, um in unserem Leben Frühjahrsputz zu halten.

Ist Ihre Neugierde geweckt? Dann melden Sie sich bitte bis zum 18. März 2014 bei
Frau Marlene Redecker Tel. 02162/350250 oder per Mail info@kkv-viersen.de an.
Wir würden uns über Ihr Kommen sehr freuen.

Den Nachmittag beenden wir mit einem gemeinsamen Besuch der Hl. Messe um
18.00 Uhr in St. Cornelius.

Eine Kostenbeteiligung von € 5.00 pro Person entrichten Sie bitte vor Ort.

Mit freundlichen Grüßen
Doris Glittenberg

Die Pfarre St. Clemens in Süchteln lädt zu ihrem Aschermittwochsforum um 20 Uhr nach der Abendmesse in den kleinen Saal des Josefshauses, Ostring 33 ein. Thema ist: An der Seite der Schwachen?! Das Podium ist prominent besetzt, u.a. mit der Vorsitzenden des Diözesanrats der Katholiken und einem Mitarbeiter der Kath. Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle in Mönchengladbach. Die Moderation wird Ute Lindemann-Degen vom Kath. Forum führen.

Aus unserem Vereinsleben

Vor einigen Wochen verstarb unser Mitglied Rudi Hennes. Wir gedenken seiner in der Hl. Messe am Samstag, dem 8.3.2012 um 18.30 Uhr in St. Joseph in Viersen.


KKV – Viersen

Das Zweite Vatikanische Konzil gibt Antwort auf die Fragen von heute


Mit diesem Andrang hat der KKV – Viersen mit ihrem Vorsitzenden Thomas Neef nicht gerechnet. Rund 100 KKVer(innen) und Gäste besuchten am 04.02.14 den Themenabend „Wie geht es pastoral in Viersen weiter?“. In lockerer Stimmung berichteten die beiden Priester Helmut Finzel (33 J.), der aus einem evgl. Elternhaus stammt, und Roland Klugmann (46J.) über ihren Weg zur Priesterweihe bis hin zur Viersener Großgemeinde St. Remigius. Sie zählt 20.000 Gläubige und ist damit eine schiere Herausforderung für die Priester, die erst am 05.10.13 ihre erste Gemeindeleitung übernahmen. Die Aufgaben sind klar aufgeteilt. H. Finzel legt seinen zeitlichen Schwerpunkt auf die pastorale Arbeit, R. Klugmann ist zu 50% mit der Verwaltungsleitung beschäftigt. Der Seelsorger geht davon aus, dass er seine künftigen Aufgaben und Entscheidungen verständiger erledigen kann, wenn er die administrativen, verwaltungstechnischen Hintergründe kennt. Kindergärten, Altenheime, Kinderheim und Mitträger des Allgemeinen Krankenhauses Viersen erfordern Sachkenntnisse. Unterstützung findet er noch in der Koordinationsleitung. Priester sind keine Betriebswirte und dieser Fachbereich wird in der Vorbereitung zur Priesterweihe nicht berücksichtigt. Worum geht es in der Kirchengemeinde der Zukunft? Die Volkskirche, wie wir sie noch kennen, gibt es nicht mehr. Für das Bistum Aachen belegt eine Hochrechnung, dass lediglich 100 Priester im Jahre 2020 im aktiven Dienst sein werden. Kirchengemeinde ist eine Frage der Bindung, in die jede Gemeinde, jeder Einzelne ihre jeweils eigene Geschichte mitbringt. Im Engagement der Gläubigen wächst das kirchliche Leben und wird so von unten mit Lebendigkeit gefüllt. In der Umbruchsituation müssen alle lernen: die Gemeindemitglieder, die Hauptamtlichen und die Priester. Auch wenn das Grundgerüst durch die Bistumsleitung vorgegeben wird, gilt es, für und mit der Gemeinde ein tragfähiges Konzept zu entwickeln. „Das was wir tun, sollten wir so gut tun, wie wir es können, denn dann haben wir auch eine Ausstrahlung. Wir brauchen die Begegnung mit den Menschen und die Menschen sollen uns als Kirche positiv erleben.“ (Klugmann) „Die Eucharistiefeier und die Sakramente bleiben in ihrer Aussagekraft, daran verändert sich nichts.“ (Finzel). Den Ausführungen der beiden Priester folgte eine lebhafte Aussprache, die Fragen, Zweifel und auch unterschiedliche Sichtweisen deutlich werden ließ.
Neben der Erkenntnis, dass wir als Kirche neue Wege gehen müssen, finden wir heute eine klare Antwort im Laienapostolat. Dieses formuliert das Zweite Vatikanische Konzil als Grundlage für die Zukunft der Kirche. (Das Wort Laienapostolatbezieht sich meist auf den Bereich der tätigen Nächstenliebe und Verkündigung.


Einladung zur Veranstaltung am Dienstag, dem 4.2.2014, um 20.00 Uhr
Gesellschaft Erholung, Bahnhofstraße 36


Nach langer Vakanz haben die Alt-Viersener Katholikinnen und Katholiken seit Oktober vergangenen Jahres wieder einen "eigenen" Pfarrer, nein: gleich zwei davon, nämlich

Pfarrer Helmut Finzel und Pfarrer Roland Klugmann.

Nachdem Beide sich nun in Viersen eingelebt haben, freuen wir uns, sie in unserer Veranstaltung
am 4. Februar 2014 um 20 Uhr

in den Räumen der Gesellschaft Erholung in Viersen, Bahnhofstr. begrüßen zu können.
Was wollen die beiden Pfarrer bewirken? Sollen neue Initiativen ergriffen werden? Welche vorhandenen Aktivitäten sollen gestärkt werden? Wie stehen die Pfarrer zu den katholischen Verbänden?
Uns erwartet ein höchst interessanter Abend, zu dem wir herzlich einladen.


Benefizessen des KKV - Viersen
Der KKV – Viersen unterstützt lokale Projekte durch Spenden, die während der einzelnen Veranstaltungen im Laufe eines Jahres in einem Sparschwein gesammelt werden. In den letzten elf Jahren konnten so schon mit insgesamt 15.170 € soziale Anliegen unterstützt werden.
Das traditionelle Benefizessen des KKV - Viersen wurde den rund 70 Gästen und KKV-Mitgliedern ein kulinarischer Genuss. Mit niederrheinischen Speisen, Grünkohl bzw. Kartoffelsalat, wurden die Anwesenden in geselliger Atmosphäre verwöhnt. Den offiziellen Teil leitete der Vorsitzende Thomas Neef mit ungewöhnlichen Worten „ Wir beginnen den heutigen Abend mit einem Abschluss“ ein. Gemeint war die Scheckübergabe zur Spendenaktion 2013. Ein Jahr lang wurde das Sparschwein gemästet. Im vergangenen Jahr auch wieder sehr erfolgreich. Denn so sammelten sich durch kleine Münze 1520,00€. Eine beachtliche Summe, die der Sozialverband durch die Kassiererin Doris Glittenberg an Christian Schrödter und Anja Reinboth in Form eines Schecks überreichte. Mit dem Geld wird es dem Paulus - Stift und gezielt der „Integrierten Hausgemeinschaft“ für Demenzkranke ermöglicht, einen „Mobilen Sinneswagen“ mit dem bettlägerige Bewohner, Bewohner mit Schlafstörungen und Sterbende gezielt Entspannungsübungen und Sinneserfahrungen im eigenen Zimmer machen können, anzuschaffen.
Thomas Neef weckte das Interesse der Gäste an dem neuen Projekt. „Im letzten Jahr haben wir für ältere und kranke Mitbürger gesammelt. In diesem Jahr hat der Vorstand des KKV sich dazu entschieden, für junge Menschen dieser Stadt etwas zu tun“. Die Organisatoren der Stadtranderholung, vertreten durch die Damen Wasseige, Lindackers und Schüpper, stellten ihre Arbeit vor. Die Stadtranderholung istan dieCaritasstelle der Gemeinschaften der Gemeinden (ehemals Dekanats - Caritas) angeschlossen. Frau Wasseige berichtete detailliert über das jahrzehntelange Ferienprogramm. „Seit Anfang der sechziger Jahre gibt es unsere Ferienspielaktionen. Teilnehmen können Kinder, die während der Ferien aus ihrer eigenen kleinen Welt heraus mit geschulten Betreuern mal etwas anderes erleben sollen. Dringend werden für die Ferienspielaktionen hochwertige Spielsachen benötigt. Für Bälle, Sprungtuch, Brettspiele und Bastelmaterial fehlt uns alljährlich das Geld“.
Die KKV-er und KKV- erinnen nahmen dieses Projekt freudig an. Jetzt bleibt abzuwarten, wie in diesem Jahr das Schweinchen gefüttert wird. Optimistisch endete der Abend mit großem Applaus für alle, die das Projekt 2013 unterstützt haben, und auch für die Organisatorin, Frau Franken, und die vielen helfenden Hände, durch die der Abend zum Erfolg wurde
(Brigitte Goßmann)


In diesem Jahr ist die "Stadtranderholung" unser soziales Projekt. Möchten Sie mehr über das aktuelle soziale Projekt und den KKV erfahren? Dann besuchen Sie uns am
23.8.2014 von 10.00 - 13.00 Uhr
an unserem Informationsstand auf dem Sparkassenvorplatz.


Einladung zum Benefizessen am Dienstag, dem 18.2.2014 um 19.00 Uhr Gesellschaft Erholung, Bahnhofstraße 36

Liebe KKV - Mitglieder, verehrte Gäste,

auch in diesem Jahr möchten wir bei einem

Benefizessen

das alte soziale Projekt verabschieden und das neue Projekt begrüßen.Dank Ihrer Spendenbereitschaft dürfen wir den Mitarbeiter/innen der integrierten Hausge-meinschaft für Demenzkranke im Paulus-Stift einen ansehnlichen Betrag überreichen.
Über das neue Projekt - Stadtranderholung für Kinder - werden wir nach dem Essen mehr erfahren.
Wir freuen uns auf einen netten Abend mit Ihnen, Mitarbeiter/innen der integrierten Hausge-meinschaft und der Stadtranderholung.
Neben dem traditionellen Grünkohl mit Mettwurst (€ 8,50) bieten wir auch Kartoffelsalat mit Würstchen (€ 7,50) an. Bitte melden Sie sich zum Essen bis spätestens 10.02.2014 bei Marlene Redecker per Telefon 02162 / 350 250 oder per E-Mail: info@kkv-viersen.de an.

Ihre Ulla Franken

Nicht vergessen: Auch in diesem Jahr geht die Schweinemast weiter

Aus unserem Vereinsleben

Als neues Mitglied begrüßen wir Frau Marlene Schufen. Herzlich willkommen!

Mit freundlichem Gruß und Kreuzschiff vorausThomas Neef, 1. Vorsitzender
Bericht von der Generalversammlung am 14.01.2014

Thomas Neef für weitere zwei Jahre im Amt

Von Pfarrer Wolfgang Acht, der den Gottesdienst zur Jahreshauptversammlung des KKV - Viersen zelebrierte, wurden die Besucher auch durch seine brillante frei gehaltene Predigt auf eine kritisch heitere Stimmung zur jährlichen Generalversammlung eingestimmt. Im mit 63 Besuchern gut gefüllten Josef -Lind -Haus leitete Thomas Neef als amtierender Vorsitzender die Versammlung. Detailliert wurden die Verbandsmitglieder über die Aktivitäten des vergangenen Jahres informiert. So verzeichnet der Viersener Verband 183 Mitglieder, die sich aus 111 Frauen und 72 Männern bestehen. Vom Stammverband wurden im letzten Jahr 20 Veranstaltungen durchgeführt mit der beachtlichen Teilnehmerzahl von insgesamt 800 Mitgliedern und Gästen. Die U- 60 Stammtischrunde haben im Durchschnitt 10 Personen besucht. Vier neue Mitglieder wurden in den letzten Monaten in den Verband aufgenommen.

Besuche durch den Vorstand oder einer Vertretung (z. B. durch Frau Ebus) zu runden Geburtstagen, im Krankheitsfall und während der Adventszeit werden nach wie vor sehr gerne angenommen.

Auch das politische Engagement unterstrich Thomas Neef sehr deutlich und ausführlich. So sind die Aktionen „Sonntagsschützer“, dieses Thema wurde auch im europäischen Parlament behandelt; „Mensch, bleib im Gleichgewicht“ (Ausgleich zwischen Arbeit und Freizeit); „Mensch, kauf doch mal wieder nebenan“ (lebendige Innenstädte) vom KKV unterstützend in die Öffentlichkeit getragen worden. Die Forderung nach einer Art Mitgliedszeitschrift (kostenlos) für alle Katholiken, auch die, die keine Kontakte zu Kirchengemeinden haben, ist ein wichtiges Anliegen des Verbandes. Nicht zuletzt soll die katholische Soziallehre populärer in die Öffentlichkeit transportiert werden, zum Beispiel durch eine auf die heutige Zeit abgestimmte, verständliche Sprache.

Wie sehr der KKV seinen politischen Einfluss ausbauen möchte, zeigt die Tatsache, dass Prof. Dr. Patrick Sensburg (42J, MdB) gewähltes Vorstandsmitglied im Bundesverband des KKV durch seine Arbeit im Bundestag für die Anliegen des KKV - Verbandes einsetzt. Die erste Kassiererin Doris Glittenberg legte einen ausführlichen Kassenbericht vor. Die Kasse wurde von den Kassenprüferinnen Iris Kater und Katrin Mevissen geprüft und als korrekt erkannt. Herr van Vlodrop stellte den Antrag auf Entlastung des gesamten Vorstandes. Die Versammlung entlastete ihn einstimmig. Lothar Beeck leitet als zweiter Vorsitzender die Wahl des ersten Vorsitzenden.Im jährlichen Wechsel wird die Hälfte des KKV Vorstandes neu gewählt. Einstimmig wurde der erste Vorsitzende Thomas Neef für zwei weitere Jahre in seinem Amt bestätigt. Unter der Leitung von Thomas Neef wurden die zweite Kassiererin Annemarie Kesselburg, die Schriftführerin Marlene Redecker und die Beisitzer Heinz Hennen, Wolfgang Rotter, Paul Stappen einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Zum ersten Kassenprüfer wurde Josef Kirschbaum einstimmig gewählt.
An das Motto von Papst Franziskus angelehnt, betonte Thomas Neef drei wichtige Grundsätze, die auch den KKV Viersen bereichern: Danken, Entschuldigen und die Frage „Darf ich“. In seiner weiteren Ausführung zitierte er frei auch den Namenspatron des Papstes Franz von Assisi: „ Tu das Nötige, mache das Mögliche, dann klappt auch das Unmögliche